walden-pond.jpg

Föderation Alternativmedizin Schweiz FAMS

Im Rahmen des Berufsanerkennungsprojektes und unter Druck der ändernden Gesetzgebungen in den Kantonen wurde die Wichtigkeit der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren der nichtärztlichen Alternativ- und Komplementärmedizin erkannt und intensiviert.

Dabei zeigte sich, dass einerseits die Berufsbildungspolitik und andererseits weitere gemeinsame Interessen wie Verhandlungen mit Krankenkassen, Behörden und Kantonen sowie wichtige Medienarbeit, bestehen.

Die schon länger verfolgte Idee einer grossen Föderation der Alternativheilkundigen wurde reif und im 2008 wurde die Gründung der FAMS vollzogen.

Die FAMS soll als Ansprech- und Verhandlungspartner für die Öffentlichkeit, Politik und andere Verbände und Vereinigungen eine wichtige Lücke im Teilberufsfeld der nichtärztlichen Alternativmedizin füllen. Durch die koordinierte Zusammenarbeit werden die einzelnen Verbände gestärkt und die Interessen der Alternativmedizin einheitlicher und stärker vertreten.

Seit 2017 werden nun (nach einem Versuchsjahr) die berufspolitischen Arbeiten der FAMS im Rahmen der neu gegründeten "Politischen Kommission" PoKo der OdA AM durchgeführt. So sind nun alle betroffenen Berufsverbände entsprechend beteiligt. Die FAMS arbeitet derzeit nur noch reduziert, hat aber zwei ihrer Vorstandsmitglieder (Beatrice Soldat, HVS und Markus Senn, Svanah) als Vertreter in der PoKo.

Link: FAMS